Trauerrednerin


Die Trauerrednerin hält innerhalb einer nicht-religiösen Trauerfeier die Trauerrede oder Traueransprache und führt die Bestattung selbständig durch. Sie gehört zu den so genannten freien Rednerinnen und ist in ihrer Berufsausübung nicht kirchlich gebunden. Ihre Berufsbezeichnung variiert je nach der Region, in der sie tätig ist. Sie wird Beerdigungsrednerin, Bestattungsrednerin, Grabrednerin, Rednerin, freie Rednerin, weltliche Rednerin, Sprecherin oder freie Sprecherin genannt.

In der Regel darf die Trauerrednerin nicht in der Kirche auftreten. Mit der Bestattung auf dem kommunalen Friedhof oder im Bestattungsinstitut übernimmt sie die sonst übliche Rolle des Geistlichen und tritt zunehmend an dessen Stelle.